Alles über die Mikroimmuntherapie

Élément au microscope

Was ist die Mikroimmuntherapie?

Main avec molécule

Definition

Die Mikroimmuntherapie ist eine moderne Therapie, die darauf abzielt, die bei den meisten Krankheiten veränderte Kommunikation zwischen den Zellen des Immunsystems wiederherzustellen oder zu optimieren. Sie verwendet die gleichen Mediatoren in einer präzisen Reihenfolge und respektiert die natürlichen Mechanismen des Körpers, um Informationen an den Körper zu übermitteln und die Immunantwort „neu einzustellen“.
Die Mikroimmuntherapie gibt dem Immunsystem somit die notwendigen Werkzeuge an die Hand, um wirksam zu bekämpfen, was unsere Gesundheit beeinträchtigen kann.

Geschichte der Disziplin

Die Geschichte der Mikroimmuntherapie begann mit Dr. Maurice Jenaer, einem belgischen Arzt und Forscher, der es sich zum Ziel gesetzt hatte, zufriedenstellende klinische Ergebnisse im Einklang mit der Physiologie zu erzielen, d. h. durch eine sanfte Immuntherapie ohne Nebenwirkungen.

Das von Dr. Jenaer entwickelte Konzept der Mikroimmuntherapie entstand in den Jahren 1967 und 1968, als er zufällig herausfand, dass DNA und RNA nach fortschreitender Verdünnung und Dynamisierung sublingual aufgenommen werden können.

Etwas später, in den 1970er-Jahren, konnte er nachweisen, dass diese Eigenschaft auch für Zytokine gilt, die Boten des Dialogs zwischen den Abwehreinheiten unseres Immunsystems. Auf diesen beiden Grundlagen begann Dr. Jenaer mit der Entwicklung der Mikroimmuntherapie.

Portrait du docteur Maurice Jenaer

Was sind die Vorteile der Mikroimmuntherapie?

Mikroimmuntherapeutika verwenden Immunsubstanzen, die in niedrigen Konzentrationen über einen Verdünnungs- und Dynamisierungsprozess hergestellt werden, der eine gute Verträglichkeit gewährleistet. Diese Substanzen werden in einer bestimmten Reihenfolge mit unterschiedlichen Verdünnungsstufen innerhalb derselben Formel verabreicht, je nachdem, ob das Ziel darin besteht, ihre Wirkung auf den Körper zu stimulieren, zu modulieren oder zu verlangsamen.

Die Mikroimmuntherapie ist eine Verbündete bei der Behandlung von akuten oder chronischen Erkrankungen, die mit einem Ungleichgewicht des Immunsystems zusammenhängen, wie z. B. Infektionskrankheiten, onkologische Erkrankungen oder Autoimmunerkrankungen.

Die Mikroimmuntherapie ersetzt jedoch nie die Arbeit des Immunsystems, sie zwingt oder blockiert es nicht, sondern informiert es auf subtile Weise, was sie im Prinzip mit anderen Behandlungen kompatibel macht.

Labo'Life, ein Vorreiter in der Mikroimmuntherapie

Unsere Vision der Mikroimmuntherapie

Labo’Life-Medikamente wurden entwickelt, um die Wirksamkeit des Immunsystems als Teil einer umfassenden therapeutischen Strategie zu unterstützen und wiederherzustellen, immer unter Berücksichtigung der spezifischen Umstände und Bedürfnisse des Patienten. Bei Labo’Life ist eine gute Gesundheit das Ergebnis eines Gleichgewichts, das von mehreren Faktoren wie dem genetischen Erbe und der Umwelt beeinflusst wird. Die Fähigkeit des Immunsystems, sich selbst zu regulieren, um innere und äußere Einflüsse zu kontrollieren, ist jedoch manchmal beeinträchtigt – Krankheiten können die Folge sein.

Deshalb hilft Labo’Life dem Patienten, eine therapeutische Strategie zu entwickeln, die das Immunsystem, die zentrale Säule unserer Gesundheit, berücksichtigt.

Geschichte der Labo’Life Group

Labo’Life France wurde 1992 von Christian Foissey mithilfe eines französischen Privataktionärs gegründet, und im Dezember darauf wurde die erste Produktionseinheit der Labo’Life-Gruppe in Consell (Mallorca) gegründet. Die Vermarktung begann im August 1993, als Labo’Life España von der Spanischen Agentur für Arzneimittel und Gesundheitsprodukte (AEMPS) die Genehmigung zur Herstellung von Medikamenten für den menschlichen Gebrauch erhielt. Zwischen Juni und Juli 2000 wurden Labo’Life Belgium und Labo’Life Italien (Mailand) gegründet, mit einer neuen pharmazeutischen Vertriebseinheit in Belgium. Im Jahr 2004 wurde Labo’Life Belgium, mit Sitz im Forschungspark Crealys in Gembloux, zu einem Produktionslabor.

 

Aktivität

Abteilung für die Herstellung von Arzneimitteln
Mikroimmuntherapeutika werden von der Labo’Life’s-Arzneimittel-Produktionsabteilung hergestellt. Nach der Analyse durch das Qualitätskontrolllabor und der Freigabe (Konformitätsnachweis) durch den zuständigen Apotheker können die Wirkstoffe des Arzneimittels (Zytokine, Nukleinsäuren etc.) und Verpackungsmaterialien in den Produktionsprozess integriert werden.

Abteilung für Forschung & Entwicklung und Wirkstoffproduktion (PSA)
Die Abteilung für Forschung & Entwicklung und Wirkstoffproduktion (PSA) ist für die Entwicklung und Optimierung biotechnologischer Verfahren zur Extraktion und Aufreinigung von Zytokinen in Labo’Life-Medikamenten zuständig.

Abteilung für klinische Evaluierung
Die Abteilung für klinische Evaluierung der Labo’Life Laboratories verfolgt eine zweifache Mission:

  1. Erhebung und Analyse klinischer Daten von verschreibenden Ärzten im Rahmen von retrospektiven Studien, insbesondere zur wissenschaftlichen Anerkennung der Mikroimmuntherapie
  2. Durchführung prospektiver Studien vs. Placebo oder Kontrollgruppe in Übereinstimmung mit den „Normen für Gute klinische Praxis“ („Standards of Good Clinical Practice“), die von Gesundheitsbehörden und Ethikkommissionen validiert wurden, um die Wirksamkeit von Labo’Life-Medikamenten zu bestätigen